Datenschutzhinweise zu dem Besucherblatt für die Dauer der Corona-Pandemie

Hiermit möchten wir Sie über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Zusammenhang mit dem Besucherblatt für die Dauer der Corona-Pandemie und über die Ihnen nach dem Datenschutzrecht zustehenden Rechte und Ansprüche informieren:

Wer ist für die Datenverarbeitung verantwortlich und an wen können Sie sich wenden?

Verantwortliche Stelle für die Verarbeitung personenbezogener Daten ist die jeweilige Behörde, die Sie besuchen. Dies kann

  1. ein hessisches Finanzamt - die Kontaktdaten des Finanzamtes finden Sie im Internet unter finanzamt.hessen.de - oder
  2. die Oberfinanzdirektion Frankfurt am Main (OFD) - vertreten durch den Oberfinanzpräsidenten, Zum Gottschalkhof 3, 60594 Frankfurt am Main, Telefon: +49 69 58 303 0, E-Mail-Adresse: poststelle@ofd.hessen.de -

sein.

Mit datenschutzrechtlichen Anliegen können Sie sich an die jeweils besuchte Behörde oder an den gemeinsamen Datenschutzbeauftragten der OFD und der Finanzämter wenden, den Sie wie folgt erreichen:

Postanschrift: Zum Gottschalkhof 3, 60594 Frankfurt am Main,
Telefon: +49 69 58 303 2580, E-Mail: Datenschutz@ofd.hessen.de.

Wofür und auf welcher Rechtsgrundlage verarbeiten wir Ihre Daten?

Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten auf Grundlage der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und des Hessischen Datenschutz- und Informationsfreiheitsgesetzes (HDSIG).

Wer bekommt Ihre Daten?

Ihre personenbezogenen Daten verbleiben für einen Monat ausschließlich bei der besuchten Behörde. Eine Übermittlung an andere Stellen erfolgt nur, wenn die besuchte Behörde hierzu rechtlich verpflichtet ist.

Wie lange werden Ihre Daten gespeichert?

Ihre personenbezogenen Daten werden nach Ablauf eines Monats nach Ihrem Besuch vernichtet.

Welche datenschutzrechtlichen Ansprüche haben Sie?

Soweit personenbezogene Daten verwendet werden, die sich auf Sie als natürliche Person beziehen, stehen Ihnen gegenüber den besuchten Finanzämtern oder der OFD verschiedene datenschutzrechtliche Ansprüche zu.
Sie haben nach Maßgabe von Art. 15 DSGVO, § 33 HDSIG das Recht auf Auskunft, z.B. über die zu Ihrer Person gespeicherten Daten und deren Herkunft, die Empfänger oder Kategorien von Empfängern, an die Daten weitergegeben werden und den Zweck der Speicherung. Darüber hinaus haben Sie nach Maßgabe von Art. 17 DSGVO, § 34 HDSIG Anspruch auf Löschung Ihrer personenbezogenen Daten und nach Maßgabe von Art. 16 und Art. 18 DSGVO Anspruch auf Berichtigung und Einschränkung der Verarbeitung. Gemäß Art. 21 DSGVO, § 35 HDSIG können Sie der Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten jederzeit widersprechen. Außerdem können Sie gem. Art. 20 DSGVO den Erhalt und die Übertragung der Daten auf eine andere verantwortliche Stelle verlangen. Schließlich haben Sie nach Art. 77 DSGVO das Recht zur Beschwerde bei der zuständigen Datenschutzbehörde. Dies ist der Hessische Beauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit, Postfach 3163, 65021 Wiesbaden, Telefon: + 49 611 1408 0, Telefax: +49 611 1408 611, Internetadresse: www.datenschutz.hessen.de

Können Sie eine Einwilligung zur Datenverarbeitung widerrufen?

Sie können eine Einwilligung zur Datenverarbeitung, die Sie erteilt haben, jederzeit nach Art. 7 Abs. 3 DSGVO widerrufen. Die Rechtmäßigkeit der bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung bleibt im Falle des Widerrufs unberührt.